„Wir haben Feuer gemacht!“

By | 23. Juli 2021

Abiturfeier des Technischen Gymnasiums der Gewerblichen Schule Künzelsau

Am Mittwoch fand die Abiturfeier des Technischen Gymnasiums mit dem Profil Technik und Management der Gewerblichen Schule Künzelsau in der Stadthalle in Niedernhall statt. Mit einem Gesamtdurchschnitt von 2,5 erzielten die zwei Abiturientinnen und 17 Abiturienten gute Ergebnisse. Zudem konnten fünf Belobigungen und zwei Preise für einen Durschnitt von 1,3 vergeben werden.

TG TuM – Jahrgang 2021

Die Feier wurde von der Klasse selbstständig organisiert und die Abiturienten Justin Haidt und Nils Schickner führten charmant und eloquent durch den Abend. Zu Beginn erklärten die beiden das diesjährige Motto des Jahrgangs „Wir haben Feuer gemacht!“. Dieses Zitat stammt aus dem Film „Cast Away“ und der Mathematiklehrer Joachim Kempf nutzte es sehr gerne im Unterricht, wenn mathematische Probleme mit Erfolg gelöst worden waren. Zum Dank erhielt letzterer dann auch ein selbst designtes T-Shirt mit dieser Aufschrift und dem Namen aller Schülerinnen und Schüler der Abschlussklasse. Im Anschluss ließen Haidt und Schickner mithilfe einer abwechslungsreichen und unterhaltsam moderierten Diaschau noch einmal die Highlights der vergangenen drei Jahre Revue passieren. Besonders gut blieben der Klasse die Kennenlerntage auf dem Michaelsberg bei Cleebronn, Ausflüge und Exkursionen und die Studienfahrt nach Madrid in Erinnerung. Es wurden jedoch auch lustige Momente aus dem Schulalltag gezeigt und es wurde deutlich, dass alle am Schulleben Beteiligten in diesen Jahren viel Spaß miteinander gehabt hatten.

Auch die kernigen Grußworte des Klassensprechers Eric Kreps, der das gute Miteinander in der Klasse betonte, brachten die Gäste zum Lachen. Mit gleichzeitig unterhaltsamen, aber auch ernsten Reden und Grußworten des Klassenlehrers Jochen Haun und der Schulleiterin Ruth Henn wurde der Abend fortgesetzt, unterbrochen von einem leckeren Abendmenü. Während des Essens hatten die Gäste die Gelegenheit, jedem der Abiturienten gute Wünsche mit auf den Weg zu geben – in Form von kleinen Nachrichten, die in Umschläge geworfen werden konnten, die mit einzigartigen, eigens für diesen Anlass von Alina Pleninger gezeichneten Porträts aller Schülerinnen und Schüler der Klasse geschmückt worden waren. Diese liebevolle und wertschätzende Aktion fand bei Lehrkräften und Angehörigen der Abiturienten großen Anklang.

Bevor es zu dem spannendsten Teil des Abends kam – der Übergabe der Zeugnisse und Preise – richtete Timo Pflüger, Ausbildungsleiter der Firma ebm-papst Mulfingen, noch anerkennende Worte an die Klasse. Wie auch die Schulleitung machte er darauf aufmerksam, dass den Abiturienten nun alle Türen offen stünden und es zudem noch viele Ausbildungs- und Studienplätze gebe, die in der Region besetzt werden können.

Er überreichte den begehrten ebmpapst-Preis für den besten Schüler in Mathematik (Eric Gauss), die beste Schülerin in Technik (Alina Pleninger) und den Schüler, der in den vergangenen Jahren besonders großes soziales Engagement zeigte (Justin Haidt). Alina Pleninger erhielt darüber hinaus Preise in Physik, Wirtschaftswissenschaften sowie Religion und wurde für das Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes vorgeschlagen. Eric Gauss nahm ebenfalls den Physikpreis und den Mathematikpreis entgegen. Die Schülerinnen und Schüler beschlossen den festlichen Abend mit Dank und kleinen Geschenken für ihre Lehrerinnen und Lehrer.

Alle ehemaligen Schülerinnen und Schüler der Klasse haben bereits einen Ausbildungs- oder Studienplatz. Einige werden beruflich im technischen Bereich bleiben, andere wechseln aber auch in den kaufmännischen Bereich. Viele werden ein duales Studium beginnen und dem Profil Technik und Management treu bleiben, jedoch gibt es auch zukünftige Lehramts-, Chemietechnik- und Medizinstudierende. Wir wünschen für den weiteren Weg alles Gute!