Sprache erfahren – einmal ganz anders

By | Oktober 12, 2018

Technisches Gymnasium Künzelsau

Sprache erfahren – einmal ganz anders

 Seit ein paar Jahren bietet das Technische Gymnasium Künzelsau Spanisch als zweite Fremdsprache an und wo kann die Sprache und die Kultur besser erlernt werden, als dort, wo sie gesprochen wird? Genau aus diesem Grund ist die 12. Klasse des Technischen Gymnasiums Künzelsau gleich zu Beginn des neuen Schuljahres nach Spanien aufgebrochen. Zusammen mit ihrem Klassenlehrer Lars Schneider und der Spanischlehrerin Katharina Römer haben sie eine einwöchige Studienfahrt in der Nähe von Barcelona unternommen. Zu Beginn gab es eine geschichtliche „Piratenführung“, bei der historische Wachtürme besichtigt wurden, die im 15. und 18. Jahrhundert die Küste vor Piratenüberfällen warnen sollten. In Barcelona selbst hat die Schulklasse einige berühmte Sehenswürdigkeiten und Plätze aufgesucht, z B. die immer noch unvollständige römisch-katholische Basilika „Sagrada familia“. Nicht fehlen durfte auch das Durchschreiten und Besichtigen der Ramblas, der Flaniermeile von Barcelona. Der Besuch der weltberühmten Markthalle „Mercat de la Boqueria“ war obligatorisch und ein kulinarischer Genuss. Ein besonderes Highlight war auch die Besichtigung des Camp Nou. Hier verfolgten die Künzelsauer den Champions-League-Auftakt FC Barcelona gegen den PSV Eindhoven bei dem Lionel Messi gleich drei Tore versenkte. Ihre guten Sprachkenntnisse konnte die Reisegruppe besonders beim Bestellen von Speisen und Getränken in Tapasbars sowie bei der Erkundung der Stadt zu Fuß und mit der Metro unter Beweis stellen und gleichzeitig wurden noch die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Spanien und Katalonien landeskundlich bearbeitet. Abschließend tankten alle noch einmal viel Sonne am Strand. Zufrieden, mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen und einer noch stärkeren Gemeinschaft, ist die Klasse wieder in Künzelsau angekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.