Fachverkäuferin Bäckerei

Fachverkäufer/Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwerk

– Schwerpunkt Bäckerei –

(Ausbildungsverordnung vom 1. August 2006)

Ausbildungsdauer:

3 Jahre in dualer Ausbildung (Teilzeit)

Durch die Neuordnung der Ausbildung für Fachverkäufer/Fachverkäuferinnen im Lebensmittelhandwerk vom 1. August 2006 wurde die Ausbildung auf junge Menschen zugeschnitten und damit wesentlich moderner gestaltet. Dabei werden neuste Erkenntnisse über Produkte und Herstellungsprozesse integriert.

Die Berufsschule gilt im dualen Ausbildungssystem als eigenständiger gleichberechtigter Partner. Neben der betrieblichen Ausbildung erhalten die Auszubildenden

ein Wochentag Fachunterricht in der Berufsschule:

o   Berufstheorie (5 Stunden)

o   Deutsch (1 Stunde)

o   Wirtschaftskunde (1 Stunde)

o   Gemeinschaftskunde (1 Stunde)

einmal im Monat Berufstheorieunterricht in der schuleigenen Backstube bzw. im schuleigenen Verkaufsraum

Die schulische Ausbildung erfolgt in Lernfeldern. Dies sind thematische Einheiten mit konkreten beruflichen Aufgabenstellungen und Handlungsabläufen.

Lernfelder der schulischen Ausbildung:

1.Lehrjahr:

Lernfeld 1.1: Unterweisung eines neuen Mitarbeiters/ einer neuen Mitarbeiterin

Lernfeld 1.2: Herstellen einfacher Teige/Massen

Lernfeld 1.3: Gestalten, Werben, Beraten und Verkaufen

Lernfeld 1.4: Herstellen von Feinen Backwaren aus Teigen

2.Lehrjahr:                                                                                        

Lernfeld 2.1: Verkauf aktiv gestalten

Lernfeld 2.2: Waren kundenorientiert verkaufen

Lernfeld 2.3: Speisen herstellen und anrichten

Lernfeld 2.4: Produkte verkaufsfördernd präsentieren

3.Lehrjahr:

Lernfeld 3.1: Besondere Verkaufssituationen gestalten

Lernfeld 3.2: Waren fachlich fundiert verkaufen

Lernfeld 3.3: Gerichte herstellen und anrichten

Lernfeld 3.4: Gerichte und Getränke präsentieren und servieren

Lernfeld 3.5: Umsatz und Kundenbindung durch Verkaufsaktionen fördern

Prüfungen

Zwischen dem 19. und 24. Ausbildungsmonat im 2. Lehrjahr wird eine theoretische und praktische Zwischenprüfung durchgeführt. Inhalte dieser Prüfung sind Themen der ersten 18 Monate der Ausbildung.

Am Ende des 3. Lehrjahres findet die theoretische und praktische Abschlussprüfung statt. Diese erstreckt sich über alle Inhalte der 3jährigen Ausbildung.

Weiter- und Fortbildungsmöglichkeiten

Nach einem erfolgreichen Abschluss der Berufsausbildung stehen dem Ausgebildeten folgende Qualifizierungsmöglichkeiten zur Verfügung:

–          Filialleiter/-in

–          Verkaufsleiter/-in

–          Fachmann/-frau für Personal, Marketing, Einkauf und Materialwirtschaft

–          Lebensmitteltechniker/-in

–          Ausbilder/-in bzw. Ausbildungsleiter/-in

–          Fachlehrer/-in

(Stand: März 2012)