Fachschule für Technik – Kunststofftechnik

Die Weiterbildung zum Kunststofftechniker hat zum Ziel, Fachkräfte mit mehrjähriger Berufserfahrung zu befähigen, selbständig technische Aufgaben im mittleren und gehobenen Funktionsbereich der Kunststofftechnik zu erfüllen. Die angehenden Technikern werden in beruflicher Weiterbildung auf die Anforderungen als fachlich und sozial qualifizierte betriebliche Führungskräfte vorbereitet.
Planung, Entwicklung, Konstruktion, Arbeitsvorbereitung, Fertigung und Qualitätssicherung sind Bereiche, in denen der staatlich geprüfte Kunststofftechniker Tätigkeiten übernimmt.

Download Anmeldeformular


Aufnahmevoraussetzungen:

  1. Hauptschulabschluss oder den Nachweis eines gleichwertigen Bildungstandes und
  2. Berufsschulabschluss oder der Nachweis eines gleichwertigen Bildungstandes und
  3. Abschlussprüfung in einem für die Maschinentechnik einschlägigen Ausbildungsberuf sowie eine anschließende einschlägige Berufstätigkeit – möglichst mit Bezug zur Kunststofftechnik
  • von mindestens 1 ½ Jahren bei einer Regelausbildungsdauer von dreieinhalb Jahren,
  • von mindestens 2 Jahren bei einer Regelausbildungsdauer von mindestens drei Jahren und bei technischen Assistentinnen/Assistenten,
  • von mindestens 3 Jahren bei einer Regelausbildungsdauer von zwei Jahren
  • von mindestens 1 Jahr bei Bewerbern mit Fachhochschulreife oder Hochschulreife oder
  • eine einschlägige für die Ausbildung in der Fachschule förderliche Berufstätigkeit von mindestens sieben Jahren, auf die der Besuch einer einschlägigen Berufsfachschule oder eines einschlägigen Berufskollegs angerechnet werden können, und
  1. Bei Personen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, für den Besuch der Fachschule ausreichende deutsche Sprachkenntnisse.
  2. Die nach Nr.3 erforderliche Berufstätigkeit kann bis zur Hälfte während des Schulbesuchs abgeleistet werden.

Ausbildungsgang

Die Ausbildung erfolgt 4 Jahre in Teilzeitform; Unterricht an 3 Abenden (ab 17:00 Uhr) und an Samstagen (ab 8:00 Uhr). Das 1. Schuljahr gilt als Probezeit. Nach dem 2. Jahr wird die Grundstufe mit einem Versetzungszeugnis und der Zuerkennung eines dem Realschulabschluss gleichwertigen Bildungsstandes abgeschlossen. Am Ende der Fachstufe findet eine schriftliche und mündliche Abschlussprüfung statt und schließt mit „Staatlich geprüften Techniker/Staatlich geprüfter Technikerin“ ab. Gleichzeitig wird die „Fachhochschulreife“ zuerkannt.

Wir kooperieren mit der Gewerblichen Schule Öhringen. Deshalb findet der Unterricht hauptsächlich in Öhringen statt. Die kunststoffspezifischen Fächer werden in Künzelsau unterrichtet.


Technikerarbeit

Die Schüler fertigen während ihrer Ausbildung eine Technikerarbeit an. Diese ist fächerübergreifend angelegt und kann als Einzelarbeit oder im Team mit bis zu drei Teilnehmern durchgeführt werden.


Auswahlverfahren

Falls mehr Anmeldungen eingehen als freie Ausbildungsplätze vorhanden sind, wird ein Auswahlverfahren durchgeführt.


Gebühren und Kosten

Das Schulgeld beträgt derzeit 325,00 € pro Schuljahr.
IBAN: DE59 6209 1800 0006 8380 06, BIC GENODES1-VHL
Für Lernmittel können während der Ausbildungszeit ca. 500,00 € anfallen.
Bei vorzeitigem Ausscheiden ist keine Rückerstattung möglich.


Ausbildungsförderung

Meister-BaföG nach dem Aufstiegsfortbildungsgesetz (AFBG) kann beim Landratsamt Hohenlohekreis – Amt für Ausbildungsförderung beantragt werden.


Stundentafel – Unterrichtsfächer:

Grundstufe
Teilzeit
(2 Jahre)
Fachstufe
Teilzeit
(2 Jahre)
Pflichtbereich Stunden pro Jahr Stunden pro Jahr
Betriebliche Kommunikation 1) 2) 3) 1,5 1
Berufsbezogenes englisch 1) 2) 3) 1,5 1,5
Betriebswirtschaftslehre 3) 1,5 1,5
Technische Mathematik 1) 2  
Informationstechnik 3) 1  
Technische Physik 3) 3  
Qualitätsmanagement 3) 1  
Fertigungstechnik / Kunststofftechnik 4) 2 2
Technische Kommunikation 4)
Konstruktion in der Kunststofftechnik 1) 2) 4)
1,5
3
Automatisierungstechnik 3) 1 1,5
Produktorganisation 1) 2) 3) 1 1,5
Technikerarbeit 4)   2
Wahlpflichtbereich 1 3
  1. Kernfächer der Grundstufe.
  2. Kernfächer der Fachstufe. Die Abschlussprüfung erfolgt in den Kernfächern der Fachstufe.
  3. Gemeinsame Beschulung mit der Fachschule für Technik an der Gewerblichen Schule Öhringen.
  4. Inhalte und Themen fachlich auf die Belange der Kunststofftechnik abgestimmt.

 

Wahlpflichtbereich und Wahlbereich

Abgestimmter Unterricht mit der Gewerblichen Schule Öhringen in der Grundstufe.
Der Unterricht in der Fachstufe, orientiert sich an den Erfordernissen der Schüler und den Bedürfnissen der kunststoffverarbeitenden Industrie.

 

Stand: 11/2018